Heimatverein der Herrlichkeit Diersfordt e.V.

Konzerte

Freitag, 16.03.2018

"Lateinamerikanische Botschaften" mit dem chilenischen Ensemble Lazulis

Bild konnte nicht geladen werden! Die Mitglieder des Ensembles Lazulis (Name abgeleitet vom tiefblauen Halbedelstein Lapislazuli) stammen aus Chile. Rhythmus und Temperament, Freude und Melancholie prägen ihre Musik. Das Repertoire umfasst Lieder verschiedener lateinamerikanischer Komponisten mit spanischen Texten, die von humanitärem Respekt, Erfahrungen aus dem täglichen Leben sowie von Liebe und Melancholie erzählen und dabei stets das Temperament und den "Ritmo Latino" vermitteln. Neben den bekannten Liedern führt LAZULIS auch durch weniger bekannte lateinamerikanische Musik mit sanften Melodien und schönen mehrstimmigen Liedern, begleitet von traditionellen Instrumenten wie der Gitarre, gemischt mit einigen ethnischen Instrumenten wie der "cuatro venezolano" (ein Instrument, ähnlich der Gitarre aber mit 4 Saiten) oder dem "tinaja" (Lehmgefäß).
"La Misa Criolla", ein international anerkanntes Werk des argentinischen Komponisten Ariel Ramirez, ist ein besonderer Teil des Konzertrepertoires. Diese Messe wurde bereits von dem Tenor José Carreras und der argentinischen, legendären Folksängerin Mercedes Sozainterpretiert. LAZULIS musiziert die Messe in einer harmonischen Interpretation und Verbindung von Gesang und ethnischen Instrumenten unter Erhalt der Folklorewurzeln des ursprünglichen Werkes.

Beginn 20:00 Uhr (Einlass 19:30 Uhr)
Karten zu 18 €, Jugendliche und Studenten 10 €
Kartenvorverkauf:
Stadtinformation Wesel, Großer Markt 11, 46483 Wesel (Tel. 0281-24498), Schreibwaren Schulz, Bislicher Straße 20, 46487 Wesel-Flüren (Tel. 0281-70914) und Heimatverein unter 02859 - 375


Samstag, 14.04.2018

Musiksession für Junge und Junggebliebene: Deutschrock mit der Band Ilse Körper

Ilse Körper ist eine 3-köpfige Band aus Wesel, die seit 2013 in der Besetzung mit Rudi Just Gitarre und Gesang), Achim Kasner (Bass) und René Weigang (Schlagzeug) besteht. Die tiefgründigen, teils philosophischen eigenen Texten, die persönliche Einsichten und Eindrücke des Lebens beschreiben, und die selbstkomponierten rockigen bis balladigen melancholischen Melodien sind es, die diese Band aus der Vielzahl von Rockbands herausheben. Bei ihren bisher noch seltenen Auftritten begeisterten Sie die Zuhörer mit ihrer Musik, die durchaus Ohrwurm-charakter hat.

Veranstaltungsort: Kaminraum Museum Eiskeller
Beginn 20:00 Uhr (Einlass 19:30 Uhr)
Karten zu 10 €, Jugendliche und Studenten 10 €
Kartenvorverkauf:
Stadtinformation Wesel, Großer Markt 11, 46483 Wesel (Tel. 0281-24498), Schreibwaren Schulz, Bislicher Straße 20, 46487 Wesel-Flüren (Tel. 0281-70914) und Heimatverein unter 02859 - 375

Samstag, 26.05.2018

"Harp Music and Songs from the Celtic Northwest"mit dem Ensemble Norland Wind

Bild konnte nicht geladen werden! Der Zauber der keltischen Harfe steht im Mittelpunkt des speziellen Norland Wind -Sounds. Die Landschaft und Musik Donegals im Nordwesten Irlands liefert Inspiration für viele der Kompositionen des Trios. Betörende Klanglandschaften instrumentaler Musik wechseln mit gälischen und anglo-irischen Liedern. Kerstin Blodigs klare ausdruckstiefe Stimme und Thomas Loefkes Harfe werden unterstützt von dichten Arrangements, die oft die klare Handschrift von Ausnahme- Foto: Sabine Klem © Norland Wind Gitarrist Ian Melrose tragen. So entsteht ein Klanggefüge voller mystischer Kraft. Keltische Musik in ihrer lyrischen Variante, in einem gelungenen Spagat zwischen Tradition und Moderne.
Als Trio oder in großer Besetzung mit Noel und Pádraig Duggan von der irischen Kultgruppe Clannad und Riverdance-Geigerin Máire Breatnach, ist die Gruppe bisher in vielen Ländern Europas, in Kanada und den USA aufgetreten.
Die Musikerin, Komponistin und Produzentin Kersti Blodig gibt der Band Norland Wind eine kristallklare Stimme und drucksvolles Gitarren- und Bodhrán-Spiel. Sie zählt zu den bedeutendsten Interpretinnen skandinavischer und keltischer Weltmusik.Ihr Debut-Album Valivann wurde 2002 mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet und ist in Nordamerika bei dem renommierten Worldmusic label Allegro erschienen.
Thomas Loefke, der in Dublin bei Máire Ní Cháthasaigh, Helen Davies und Áine Ní Dhúil das Harfenspiel studierte, erzeugt auf der keltischen Harfe mit seinem Fingerspitzengefühl geradezu mystisch anmutende Klänge. Seit 1984 gewann er mehrere internationale Preise, darunter den ersten Preis beim Festival in O'Carolan Harp Keadue. Seine Kompositionen entführen in eine andere Welt.
Ian Melrose aus Schottland ist ein renommierter Gitarrist, Komponist und Arrangeur der europäischen Akustikszene. Neben zahlreichen Live - und Studioprojekten, u. a. mit Reinhard Mey und Clannad (Welttournee, Grammy-Award-winning CD Landmarks), ist er Mitglied mehrerer bekannter Bands. Er spielte solo bei einigen der weltweit wichtigsten Festivals (u. a. Montreal Jazz Festival (CAN), Celtic Connections in Glasgow/ Scottland). Die 2009 erschienene Duo CD mit dem Akkordeon-Virtuosen Manfred Leuchter ‚Vis à Vis' repräsentiert seinen unverwechselbaren Stil

Beginn 20:00 Uhr (Einlass 19:30 Uhr)
Veranstaltungsort: Kaminraum Museum Eiskeller
Karten 18 € , Jugendliche und Studenten 10 €
Kartenvorverkauf:
Stadtinformation Wesel, Großer Markt 11,46483 Wesel (Tel. 0281-24498), Schreibwaren Schulz, Bislicher Straße 20, 46487 Wesel-Flüren, (Tel. 0281-70914) und Heimatverein unter 02859-375

Bild konnte nicht geladen werden! Bild konnte nicht geladen werden!

Freitag, 21.09.2018
Konzert im Rahmen der Muziek Biennale Niederrhein 2018

"COURAGE" mit dem Pablo Miro - Trio

Bild konnte nicht geladen werden! Pablo Miro ist Songwriter, Komponist, Sanger, Gitarrist und Multiinstrumentalist der argentinischen Volksmusik ebenso wie Kinderlieder-Komponist und Tangointerpret. Angesehen als eines der großen Talente der neuen argentinischen Musik- generation, die es verstanden hat, das alte Gut der Tradition durch Anwendung der modernen Musik- und Soundtechniken aktuell zu machen, gilt Pablo als einer der Hauptnewcomer seines Landes. Pablos Kreativität bedient sich sowohl des enormen musikalischen Reichtums des Südens Südamerikas und der Fülle der intensiven Lebensenergie dieser Rhythmen (Chacarera, Chamame, Bossa Nova, Candombe, Bahuala) als auch der Kompositionstechnik der klassischen Musik, der fein gewobenen Harmonie des Impressionismus, des Jazz oder Bossa Nova. Die Konzerte von Pablo Miro sind erfrischend, provozierend und intim zugleich - reich an Vielfältigkeit und instrumentaler Virtuosität, geprägt von seiner kraft- und ausdrucksvollen Stimme.
Die in Zusammenarbeit mit Konstantin Wecker aufgenommene CD " Courage" wird in 2018 über das Label von K. Wecker "Sturm und Klang" veröffentlicht.
Sein Konzertprogramm für die Muziek Biennale Niederrhein 2018 beinhaltet u.a. die Musik der verbotenen Freiheits-und Protestbewegungen Südamerikas in Vergangenheit und Gegenwart und greift damit das Motto der Muziek Biennale "Verboten" in besonderer Weise auf. Eines der berühmtesten Lieder ganz Südamerikas "Gracias a la Vida" der Kulturrevolutionärin Violeta Parra, ein Lied der Dankbarkeit und Wertschätzung der menschlichen Existenz, wird an diesem Konzertabend zu hören sein.

Beginn 20:00 Uhr (Einlass 19:30 Uhr)
Veranstaltungsort: Kaminraum Museum Eiskeller
Karten 18 € , Jugendliche und Studenten 10 €
Kartenvorverkauf:
Stadtinformation Wesel, Großer Markt 11,46483 Wesel (Tel. 0281-24498), Schreibwaren Schulz, Bislicher Straße 20, 46487 Wesel-Flüren, (Tel. 0281-70914) und Heimatverein unter 02859-375

Bild konnte nicht geladen werden! Bild konnte nicht geladen werden!